SEA LIFE gibt dem "Stillen Ozean" eine Stimme

Tag des Lärms

Sonne, Strand, Baden im azurblauen Meer: Viele Urlauber sind in den Osterferien dem regnerischen Wetter in Deutschland entflohen. Was die meisten von ihnen nicht wissen: Erholsame Stille gibt es oftmals nur oberhalb des Wasserspiegels. In den Weltmeeren hingegen steigt zunehmend der Lärmpegel – mit verheerenden Auswirkungen und Gefahren für dessen Bewohner.

Tag des Lärms

SEA LIFE Berlin und die WDCS, Whale and Dolphin Conservation Society, machen sich gemeinsam am offiziellen „Tag gegen Lärm“, dem 25. April 2012, stark. Ihr Ziel ist es, zu diesem besonderen Anlass aktiv auf die Lärmproblematik unter Wasser aufmerksam zu machen. Außerdem soll die öffentliche Diskussion hierzu angeregt werden.

Am Tag gegen Lärm finden in gesamt Deutschland zahlreiche Aktionen statt. Auch im SEA LIFE Berlin erfahren die Besucher wichtige Fakten, Hintergrundinformationen und alles über die Auswirkungen des Lärms für Wale und Delfine sowie den gesamten marinen Lebensraum. Diese werden spielerisch, auch für Kinder aufbereitet, präsentiert. Die Besucherbetreuer des SEA LIFE Berlin und Mitglieder der WDCS beantworten individuelle Fragen an den Becken, außerdem wird anhand von Lärm-Beispielen in Verbindung mit aussagekräftigen Bildern der Begriff „Lärm“ audiovisuell dargestellt. Um das Bewusstsein der Besucher auf dieses wichtige Thema zu lenken, wird es zudem zweimal täglich „eine Minute Stille“, eine Schweigeminute im SEA LIFE Berlin geben.

Vor allem Militärs und die Ölindustrie verwandeln die Weltmeere in einen Lebensraum, der zunehmend verschmutzt wird – und das nicht nur durch Müll, sondern auch durch Lärm. Zweimal am Tag eine Minute Stille im SEA LIFE soll zudem das Bewusstsein der Besucher auf dieses wichtige Thema lenken. „Von Menschen gemachter Lärm unter Wasser ist ein bedeutender Störfaktor: Sei es durch den Schiffsverkehr, durch den Bau von Offshore-Windparks oder durch U-Boote und sogenannte Luftdruckkanonen. SEA LIFE möchte zur Aufklärung beitragen und auf die extreme Schallbelastung der Tiere hinweisen“, so Daniela Vonbrunn, Sprecherin SEA LIFE Deutschland. Schall breitet sich unter Wasser viel effizienter aus als in der Luft. Man kann ihn noch kilometerweit wahrnehmen, somit ist ein sehr großes Meeresareal durch Lärm betroffen.

Tag des Lärms

Der Schutz der Ozeane und ihrer Bewohner liegt SEA LIFE besonders am Herzen – die Großaquarien verstehen sich als Botschafter der Meere. In den acht deutschen Standorten möchten sie auf unterhaltsame Weise sowohl auf die Schönheit, als auch auf die Problematik in den Ozeanen, Seen und Flüssen aufmerksam machen. Die Informationen werden nicht nur durch interaktive Module, sondern auch durch Besucherbetreuer transportiert: Sie erzählen allerlei Wissenswertes und spannende Anekdoten zu den Meeresbewohnern. So lernen kleine und große Besucher bei ihren Rundgängen durch die SEA LIFE Aquarien auf spielerische Art, wie sie selbst einen Beitrag zum Schutz unserer Gewässer leisten können.

Zusatzinformation:
Der International Noise Awareness Day, auch „Tag gegen Lärm“ oder „Tag des Lärms“ genannt, findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Er ist eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) und wird vom Arbeitsring Lärm der DEGA (ALD) und den DEGA-Fachausschüssen „Lärm: Wirkungen und Schutz“ und „Hörakustik“ organisiert.

Die WDCS, Whale and Dolphin Conservation Society, ist eine weltweit aktive Organisation, die sich für Wale und Delfine einsetzt. Gemeinsam möchten SEA LIFE und die WDCS die Meere zu einem sicheren Zuhause für alle Meereslebewesen machen. Die WDCS greift bereits mit der sogenannten „Sonar Sucks“-Kampagne diese Thematik auf und macht laut gegen Lärm. Mehr Informationen auf der Homepage www.sonarsucks.com.

Tickets jetzt kaufen »


Früh buchen & bis zu 35% sparen!

Öffnungszeiten

Täglich:
10:00 -19:00 Uhr
Einlass
bis 18:00 Uhr


NEWSLETTER

Neuigkeiten, Events und Angebote

Jetzt Anmelden »
Besuchen Sie uns auf
Flickr
YouTube
Facebook