Sehenswürdigkeiten in Berlin

Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel und lädt mit seinen Sehenswürdigkeiten zum Sightseeing ein. Hier haben wir eine kleine Liste von Attraktionen in Berlin für Sie zusammengestellt, die sich für Ausflüge anbieten:

Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm ist mit 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Er wurde im Zentrum Berlins im Ortsteil Mitte zwischen 1965 und 1969 errichtet. Der Berliner Fernsehturm zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und hat jährlich rund eine Million Besucher.

Für Besucher sind die Aussichtsetage und das Turmrestaurant zugänglich. Zwei Lifte führen in die Kugel und enden auf Höhe der Panoramaetage. Darüber befindet sich auf einer Höhe von 207,5 Metern das Telecafé genannte Turmrestaurant.

AquaDom &SEA LIFE Berlin

Kinder mit Quallen

Das SEA LIFE Berlin liegt zwischen Fernsehturm und Museumsinsel und entstand im Jahre 2003 im Zuge der Errichtung des gesamten Gebäudekomplexes. Gleichzeitig entstand das weltweit einzige freistehende zylindrische Aquarium, der AquaDom. Der gläserne Bau ist 25 Meter hoch und fasst ein Volumen von 1 Million Liter Salzwasser.

Das SEA LIFE Berlin fasziniert mit mehr als 30 Schauaquarien, einem Wasservolumen von knapp 1 Million Litern und mehr als 3000 Tieren. Auf einem Rundgang können die unterschiedlichsten Gewässer und ihre Bewohner erlebt und die Lebewesen aus den heimischen Flüssen und Seen entdeckt werden. Im Atlantiktunnel können die unterschiedlichsten Fische der Nord- und Ostsee und beeindruckende Tiere bestaunt werden. Jedes Jahr wird zudem eine neue ungewöhnliche Ausstellung in die bestehende Attraktion gebracht.

Ein weiteres Ausflugsziel mit Kindern ist das Legoland Discovery Centre Berlin im Sony Centre am Potsdamer Platz.

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor steht am Pariser Platz im Ortsteil Mitte. Es bildet mit dem Pariser Platz den Abschluss der Straße Unter den Linden und wurde in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Anweisung Friedrich Wilhelm II. errichtet. Der Bau ist dem Frühklassizismus zuzuordnen. Das Brandenburger Tor ist das bekannteste Wahrzeichen von Berlin und eine beliebte Sehenswürdigkeit bei den Touristen.

Das Brandenburger Tor markierte früher die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Es war bis zur Wiedervereinigung Deutschlands Symbol des Kalten Krieges und wurde später zum Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands.

Nahe des Brandenburger Tors am Boulevard Unter den Linden liegt auch das Madame Tussauds Berlin. Hier lassen sich Hollywoodstars, Helden des Sports und Berühmtheiten aus Geschichte & Gegenwart bewundern.

Reichtstag

Das Reichstagsgebäude (kurz Reichstag) ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. Der Bau wurde von dem Architekten Paul Wallot 1884 bis 1894 errichtet. Er beherbergte den Reichstag des Deutschen Kaiserreiches und später das Parlament der Weimarer Republik. Das Gebäude wurde durch den Reichstagsbrand 1933 und als Folge des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt. In den 60er Jahren wurde das Gebäude in modernisierter Form wiederhergestellt und von 1991 bis 1999 noch einmal mit einer transparenten Kuppel umgestaltet.

Die Kuppel hat sich zur viel besuchten Sehenswürdigkeit und zu einem Wahrzeichen Berlins entwickelt. Besucher gelangen mit zwei Aufzügen auf das 24 Meter hoch gelegene begehbare Dach und von dort zur Kuppel. Diese misst 38 Meter im Durchmesser und hat eine Höhe von 23,5 Metern. An der Innenseite winden sich zwei Rampen von jeweils 230 Meter Länge hinauf zu einer Aussichtsplattform 40 Meter über Bodenniveau. Täglich werden hier Tausende von Besuchern gezählt.

Potsdamer Platz

Der Potsdamer Platz ist ein Verkehrsknoten im Bezirk Mitte zwischen der alten Innenstadt im Osten und dem neuen Berliner Westen. Bis zum Zweiten Weltkrieg war der Potsdamer Platz mit seinen vielen sich kreuzenden Straßenbahn- und Omnibuslinien einer der verkehrsreichsten Plätze Europas.

Das nach der Wiedervereinigung größtenteils neu bebaute Terrain zählt zu den markantesten Orten der Stadt und wird jährlich von zahlreichen Touristen besucht.

Alexanderplatz

Der Alexanderplatz ist ein zentraler Platz und Verkehrsknotenpunkt. Er liegt im Ortsteil Mitte und wird im Volksmund kurz Alex genannt. Er wurde nach Zar Alexander I. benannt.

Kurfürstendamm

Der Kurfürstendamm - im Volksmund auch Ku’damm genannt - ist eine 3½ Kilometer lange Hauptverkehrsstraße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, die vom Rathenauplatz in Grunewald bis zum Breitscheidplatz in Charlottenburg führt. Der Kurfürstendamm stellt die Flaniermeile der City-West dar.

Museumsinsel

Die Museumsinsel ist die nördliche Spitze der Spreeinsel in Berlin. Sie ist historisch die Keimzelle der Berliner Museen und gehört seit 1999 dem Weltkulturerbe der UNESCO an.

Die Museumsinsel beherbergt das Alte Museum (Antikensammlung), das Neue Museum (Ägyptische Museum und Papyrussammlung), das Pergamonmuseum (Architekturaufbauten, Skulpturen der Antikensammlung), die Alte Nationalgalerie (Skulpturen und Gemälde des 19. Jahrhunderts) und das Bode-Museum (u.a. Skulpturen, byzantinische Kunst). Die fünf Museen gehören zum Museumsverbund der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Museumsinsel mit ihren Museen ist heute eine viel besuchte touristischer Sehenswürdigkeit und einer der wichtigsten Museumskomplexe der Welt.

Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus liegt in Alt-Berlin im Ortsteil Mitte. Es ist Sitz des Berliner Senats und regierenden Bürgermeisters. Der Name des Gebäudes stammt von der Fassadengestaltung mit seinen roten Klinkern. Das Gebäude wurde zwischen 1861 und 1869 von Hermann Friedrich Waesemann erbaut.

Stand: 2012

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen (bspw. Aquarium Oberhausen) in anderen Städten:
- Sehenswürdigkeiten Hannover
- Sightseeing Königswinter
- Konstanz: Sehenswürdigkeiten

Nur jetzt! 50% online sparen!

Öffnungszeiten

Täglich:
10:00 -19:00 Uhr
Einlass
bis 18:00 Uhr


NEWSLETTER

Neuigkeiten, Events und Angebote

Jetzt Anmelden »
Besuchen Sie uns auf
Flickr
YouTube
Facebook