Hannovers gefährlichster Job

Croc_Landscape

Am Anfang stand im SEA LIFE Hannover die Frage, wer den Mut habe, sich um Krokodile zu kümmern. Bewerbungen und mutige Menschen gab es viele in der Region Hannover. Doch nur einer hat überzeugt – „Crocorist“ Oliver Schaper.

Seit dem 13. April 2012 leben zwei Kuba-Krokodil-Damen im SEA LIFE in Hannover. Schon weit im Voraus hat sich David Garcia, aquaristischer Leiter im SEA LIFE Hannover, Gedanken gemacht, wer die Betreuung der zwei Kuba-Krokodile übernehmen kann. Nach einem ausgiebigen Bewerbungsprozess hat sich das Team einstimmig für den 38-jährigen Oliver Schaper entschieden. Die Anforderungen sind groß – wer kann schon von sich sagen, dass er zu den mutigsten Menschen der Region Hannover zählt? Oliver Schaper ganz gewiss. „Mit seiner ruhigen Art hat er uns sofort überzeugt“, erklärt David Garcia. Oliver Schaper ergänzt: „Für den Job darf man keine Angst haben. Man sollte dabei außerdem niemals den Respekt vor diesen außergewöhnlich aggressiven Reptilien verlieren“. Der Dipl.-Biologe konnte bereits freiberuflich viele Erfahrungen mit Reptilien und Fischen sammeln. Mit seinem Wissen engagiert er sich im Länderfachausschuss für Amphibien, Reptilien und Fische des NABU Niedersachen.

Krokorist

Bei einem Training im SEA LIFE Speyer kam es zu einem ersten Kontakt zwischen Oliver Schaper und den beiden Krokodil-Damen. Der hannoveraner „Crocorist“ lernt von Tag zu Tag mehr über das Handling und die Fixierung der Tiere, was gerade für Untersuchungen oder den Transport wichtig ist. Bei der Ankunft am 13. April 2012 im SEA LIFE Hannover musste alles Hand in Hand gehen. Mit Unterstützung des Krokodilexpertens Matthew Forde wurden beide Tiere mittels einer Transportröhre in das Gehege gebracht. Im Gehege hieß es dann volle Konzentration. David Garcia öffnete die hintere Klappe um das Tier zu fixieren, Oliver Schaper gab den Weg in die neue Heimat frei und mit einem kräftigen Satz rutschten die Krokodil-Damen in das 28 Grad warme Wasser. Oliver Schaper berichtete: „Diesen Tieren so nah zu sein, lässt einem fast das Blut in den Adern gefrieren!“. Gerade weil die Tiere durch einen Transport häufig unruhig sind und man ihre Reaktion schlecht einschätzen kann, war die Ankunft der Reptilien die härteste Probe für den neuen „Crocoristen“.

Kuba-Krokodile sind in ihrer Art etwas ganz besonderes. Sie können blitzschnell ihren Körper vom Boden heben um überraschend schnell zu rennen oder sich aus dem Stand bis zu zwei Meter in die Höhe zu katapultieren. Genau aus diesem Grund füttert Oliver Schaper die Tiere ausschließlich über einen Schacht. Wöchentlich stehen rund 1,5 Kilogramm Fleisch und Fisch auf dem Speiseplan. Die Fütterung dieser faszinierenden Reptilien ist täglich um 14 Uhr im Regenwald des SEA LIFE Hannover zu bestaunen.

Jetzt Tickets kaufen »


Online buchen & bis zu 40% sparen!

Öffnungszeiten

Täglich:
ab 10.00 Uhr
Details:
auf Unterseite


NEWSLETTER

Neuigkeiten, Events und Angebote

Jetzt Anmelden »
Besuchen Sie uns auf
Flickr
YouTube
Facebook