Erhalten,
Retten,
Schützen

Forschung: Künstliche Befruchtung bei Haien

Unsere australischen SEA LIFE Aquarien arbeiten eng mit wissenschaftlichen Teams vor Ort zusammen. Sie leisten bahnbrechende Forschungsarbeit, von der wir hoffen, dass sie die Zukunft der Haie sichern wird. Wir konzentrieren uns in den SEA LIFE Aquarien und Rettungsstationen auf Schlüsselarten und helfen, ein Programm zur künstlichen Befruchtung von Haien zu entwickeln. Das Ziel dieses Projektes ist es, auf regionaler und internationaler Ebene die natürliche Hai-Population in den Meeren zu unterstützen. Beim Braungebänderten Bambushai (Chiloscyllium punctatum) im SEA LIFE in Melbourne wurde künstliche Befruchtung bereits erfolgreich eingesetzt.

Samen von männlichen Tieren wurde im SEA LIFE Aquarium in Queensland gesammelt und nach Melbourne gebracht. Dort wurden weibliche Bambushaie mit diesem Samen erfolgreich befruchtet und brachten Jungtiere zur Welt. Diese entscheidende Studie wird nun dazu genutzt, eine Genbank für gefährdete Hai-Arten anzulegen. Dabei werden sowohl gefangene, als auch wilde Tiere katalogisiert. Diese Datenbank wird den genetischen Code des Sandtigerhais, der an der Ostküste Australiens bereits stark gefährdet ist, bewahren und helfen, ihn vor dem Aussterben

zu schützen.

wow fakt

wow fakt

SEA LIFE hat braungebänderte Bambushaie mithilfe künstlicher Befruchtung erfolgreich gezüchtet.

wow fakt

 

wow fakt

Show previous slide
Show next slide

wow fakt

Show previous slide
Show next slide

wow fakt

SEA LIFE hat braungebänderte Bambushaie mithilfe künstlicher Befruchtung erfolgreich gezüchtet.

Show previous slide
Show next slide

wow fakt

SEA LIFE hat braungebänderte Bambushaie mithilfe künstlicher Befruchtung erfolgreich gezüchtet.

Show previous slide
Show next slide

wow fakt

 

Show previous slide
Show next slide

wow fakt

 

Show previous slide
Show next slide