News, Events & Aktuelles aus dem SEA LIFE Königswinter

SO NAH - OHNE NASS ZU WERDEN

... kommst du Unterwasserlebewesen nur im SEA LIFE
Viele der Unterwasserbewohner in unserem Aqua-Zoo sind auf der roten Liste gefährdeter Tiere. Sie wurden gerettet und können nicht in den natürlichen Lebensraum zurückgeführt werden oder sind als Teil unserer SEA LIFE Schutzprojekte in den Aquarien geboren und aufgewachsen. Entdecke die Top 20 Bewohner im SEA LIFE Königwinter: 

  • Scharfe Zähne: Glatthaie, Katzenhaie, Piranhas, Muränen
  • Ganz schön gross: Schnappschildkröte, Marmorrochen, Adlerrochen, Nagelrochen, Oktopus, Wrackbarsch
  • Klein aber fein: Clownfische, Palettendoktorfische, Seepferdchen, Quallen, Kapverdische Languste, Axolotl, Löffelstör, Plattfisch, Seesterne, See-Skorpione

Neue Themenwelt "Abenteuer Schildkröte"

Helden der Evolution – Über 200 Millionen Jahre Evolution brachten bizarre und gleichermaßen wundervolle Schildkröten hervor. Im Wasser und an Lande – Entdecke die faszinierenden Arten und ihre jeweiligen Lebensbedingungen. Wie lang ist der Hals der Schlangenhalsschildkröte? Finde es heraus und beobachte ebenfalls, wie stark der Kiefer der Schnappschildkröte ist. Da kommt jeder ins Staunen.
Schildkröten erleben >

Stundenplanaktion "WIR SCHÜTZEN UNSERE MEERE"

Werde kreativ und male oder bastle uns etwas zum Thema „Wir schützen unsere Meere“. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen hier
Infos & Teilnahme >

Tauche mit uns ab!

Wir suchen Teilzeitkräfte für verschiedene Bereiche

Du möchtest ein Teil der SEA LIFE Familie werden? Dann bewirb Dich jetzt! Wir suchen Teilzeitkräfte in den Bereichen Kasse, Gastronomie und Besucherbetreuung  Bitte beachte: Praktikanten z.B. für die Aquaristik können wir leider erst ab einem Alter von 18 Jahren und einer Mindestdauer von 3 Wochen beschäftigen.
Jetzt bewerben >

Regionale Projekte im SEA LIFE Königswinter

Das SEA LIFE Hannover engagiert sich für zahlreiche regionale Projekte wie z.B. die Rochen- Nachzucht der Marmorrochen, Adlerrochen und Nagelrochen und die Gelbbauchunken und ihre Lebensräumen.
Zu unseren regionalen Projekte >