Schildkrötenkinder erwachen aus der Winterstarre

Europäische Sumpfschildkröte

26. Februar 2015. Guten Morgen Frühling: Die Sonne kitzelt den kleinen Europäischen Sumpfschildkröten in der Nase. Wenn die Temperaturen steigen erwachen die Langschläfer zu neuem Leben – so auch im SEA LIFE Hannover.

Abenteuer Schildkröte Emys

Winterzeit im SEA LIFE Hannover ist Kühlschrankzeit für die noch kleinen Europäische Sumpfschildkröte, denn der Winter wird im SEA LIFE Hannover mittels eines Kühlschranks nachgestellt. Bevor es in den Winterschlaf ging, stand in den ersten Tagen Fasten auf dem Programm. Nach zirka einer Woche wurde die kalte Jahreszeit eingeleitet, um langsam und behutsam über mehrere Tage die Temperatur bis auf fünf Grad Celsius runter zu fahren. Die Winterschlaf von mehreren Monaten gehört zum natürlichen Jahresrhythmus der Tiere und ist für ein gesundes Leben in freier Natur unerlässlich. Zugleich ist er aber auch die häufigste Todesursache, da gerade junge und kleine Tiere in dieser langen Zeit nicht selten regelrecht verhungern können. Um dem vorzubeugen, verkürzte „Ziehmutter“ Heike Zinke im SEA LIFE Hannover den Winterschlaf und überprüft während der kalten Phase täglich das Gewicht und den Allgemeinzustand der jungen Sumpfschildkröten – auch „Emys orbicularis orbicularis“ genannt.

Streng genommen ist der Schildkröten-Winterschlaf eine Winterstarre. Bei einem Winterschlaf senken echte Winterschläfer wie Igel, Fledermäuse, Siebenschläfer und Murmeltiere ihre Körpertemperatur und ihren Herzschlag stark ab. Winterschlaf bedeutet aber nicht Tiefschlaf. Zwischendurch wachen die Tiere auch auf, um beispielsweise ihre Schlafposition zu ändern. Gefressen wird in dieser Zeit jedoch nicht. In eine Winterstarre hingegen fallen Fische, Frösche, Eidechsen, Schildkröten und Insekten bei fallenden Temperaturen allein durch ihren Biorhythmus. Nichts außer ein Temperaturanstieg kann sie aus diesem Tiefschlaf wecken.

Text Schildkröte Kühlschrank

Genauso behutsam wie die Tiere für den Schlaf abgekühlt wurden, fuhr Heike Zinke vor knapp einer Woche die Temperaturen des Kühlschranks im SEA LIFE Hannover langsam wieder hoch. Das zärtliche Wecken der Tiere sorgt für die Anregung des Kreislaufs. Kaum blinzelten die Schildkröten der Frühlingssonne entgegen, freuten sie sich schon über ihren Frühstückshappen in Form von roten Mückenlarven, der ihnen von ihrer Pflegerin gereicht wurde. Schließlich macht ein langer und ausgiebiger Schlaf besonders hungrig.

„Die vom Aussterben bedrohten Schildkröten sind die einzigen mit natürlichem Vorkommen in Deutschland“, erklärt Dr. Holger Buschmann, Landesvorsitzender des NABU Niedersachsen. Im Rahmen einer gemeinsamen Schutzmaßnahme zwischen dem NABU Niedersachsen und dem SEA LIFE Hannover werden die kleinen Emys von Geburt an in dem Großaquarium gepflegt. In speziellen und artgerecht eingerichteten Aquarien verbringen die Sumpfschildkröten des NABU Niedersachsen die ersten Jahre ihres Lebens. Anschließend werden Sie im NABU Artenschutzzentrum Leiferde auf die Freiheit vorbereitet, und in geeigneten Gebieten ausgewildert, wenn sie eine Größe von zehn Zentimetern erreicht haben. Bis die Tiere ausgewachsen sind, dauert es noch ca. zwanzig Jahre. Sie erreichen dann eine Größe von bis zu 25 Zentimetern.

Die ausgeschlafenen Sumpfschildkröten sind nun wieder zurück in ihrem zu Hause und können täglich ab 10 Uhr bestaunt werden. Und wer noch mehr Schildkröten sehen möchte, kann ab dem 10. März die neue Sonderausstellung zum Thema "Abenteuer Schildkröte" erleben. Es warten viele Überraschungen auf die großen und kleinen Besucher.

Tickets kaufen »


Online buchen & bis zu 40% sparen!

Öffnungszeiten

Täglich:
ab 10.00 Uhr
Details:
auf Unterseite


NEWSLETTER

Neuigkeiten, Events und Angebote

Jetzt Anmelden »
Besuchen Sie uns auf
Flickr
YouTube
Facebook