Zum Hauptinhalt springen

Seepferdchen

Seepferdchen (wissenschaftlich seit den 1570er Jahren Hippocampus) kann man in allen Weltmeeren finden. Im antiken Griechenland nannte man Seepferdchen "hippocampus", welches in der griechischen Mythologie ein Seeungeheuer bezeichnet. Zwar können Seepferdchen ihre Augen unabhängig voneinander bewegen – so können sie gleichzeitig nach vorne und nach hinten schauen - wir finden allerdings nicht, dass unsere Seepferdchen Ungeheuer sind.

Seepferdchen ernähren sich in erste Linie von Plankton welches im Meereswasser schwimmt. Generell halten sie sich an Seegras mit ihrem Schwanz fest um nicht mit der Strömung davon zu treiben. Hier warten sie auf vorbei schwimmende Nahrung die sie zu sich nehmen können. Auch kleine Krebse oder Garnelen stehen auf dem Speiseplan der Seepferdchen. 

Die Seepferdchen erinnern vom Kopf her eher an ein Pferd, der Rest des Körpers gleicht jedoch eher einem Wurm. Wie man schon vermuten kann, haben diese Meeresbewohner den Namen von ihrer äußerlichen Erscheinung. 

Die Seepferdchen leben in den wärmeren Meeren wie um Südaustralien und Neuseeland, hier wohnen die meisten von ihnen. Es gib bislang über 42 annerkannte verschiedene Arten, die sich in ihrer Größe, der Farbe und dem Lebensraum unterscheiden.


In Europa kommen Seepferdchen im Mittelmeer, an der europäischen Atlantikküste sowie um die Kanarischen Inseln vor. Hier leben vor allem das Langschnäuzige Seepferdchenunddas Kurzschnäuzige Seepferdchen

Das Seepferdchen ist unter vielen unsere Besucher sehr beliebt und hat es zudem auf das Ortswappen der Gemeinde Timmendorfer Strand in Schleswig Holstein geschafft. 
Leider sind Seepferdchen durch die zunehmende Verschmutzung und Zerstörung ihres natürlichen Lebensraums vom Aussterben bedroht. Hinzu kommt, dass jedes Jahr rund 150 Millionen Seepferdchen gefangen und getötet werden, um sie in der traditionellen asiatischen Medizin zu verwenden.

Dickbauchseepferdchen

SEA LIFE Berlin, Seepferdchen

Kurzschnäuziges Seepferdchen

SEA LIFE Berlin, Seepferdchen
Kurzschnaeuziges Seepferdchen

Wie kommen Seepferdchen vorwärts?

Um zu schwimmen, schlägt ein Seepferdchen mit seiner Rückenflosse zwischen 30 und 70 Mal in der Sekunde. Oft lassen sie sich auch mit der Meeresströmung treiben. Um nicht von der Stelle zu schwimmen, halten sich Seepferdchen mit ihrem Schwanz an Korallen, Seegräsern und anderen Befplanzungen und Steinen am Meeresgrund fest.

6417 Big Bellied Seahorse 2

Seepferdchen haben ständig Hunger!

Ein Seepferdchen muss am Tags 30 bis 50 Mal essen, um nicht zu verhungern. Das liegt daran, dass die aufgenommenen Nahrung sehr schnell durch ihren Verdauungstrackt läuft, sodass sie ständig hungrig sind. Daher sind sie auch die meiste Zeit des Tages mit fressen beschäftig uns schwimmen nicht viel durch die Gegend.

6416 Big Bellied Seahorse

Wer trägt die Babys aus?

Anders als bei den meisten Tieren und Meeresbewohnern bringen bei den Seepferdchen die Männer den Nachwuchs zur Welt. Zwar produziert das Weibchen die Eier, jedoch werden diese an das Männchen abgegeben. Vor der Paarung vollziehen die Seepferdchen einen faszinierenden Balztanz im Seegras. Zuvor schwimmt das Paar mit ineinander geharkten Schwanzen nebeneinander her. Bis die Seepferdchen geboren werden dauert es in der Regel nur 10 - 12 Tage.