Zum Hauptinhalt springen

Kuba Krokodil

Kuba Krokodil-Dame "Marie" ist zurück!

Vier Monate musste der SEA LIFE Regenwald ohne seine größte Bewohnerin auskommen: Die Krokodil Dame „Marie“ wurde am 26. Juni in dem „Seelter Reptilienhuus“ bei Papenburg untergebracht. Grund hierfür waren Sanierungsarbeiten am Gehege. Nun dufte sie endlich wieder in ihr Zuhause im SEA LIFE Hannover einziehen.

Das hannoveraner Krokodil ist etwas ganz Besonderes, denn ihre Artgenossen sind in ihrem natürlichen Lebensraum stark bedroht. Aus diesem Grund wurde das Kuba Krokodil zum Zootier des Jahres 2021 erklärt. Der Lebensraum dieser Tiere, der Sumpf von Zapata, ist mit einer Größe von 4.000 qkm Fläche das größte Naturschutzgebiet Kubas und der gesamten Karibik. Doch auch hier leben nur noch rund 3.000 wildlebende Kuba-Krokodile. Generell kann man das Überleben der Tiere nur dann als gesichert betrachten, wenn zwei sich selbst erhaltende Populationen von je ein paar tausend Tieren in der freien Wildbahn existieren. Noch ist dieses Ziel nicht erreicht. Bis es soweit ist, stellen Tiere in Menschenobhut – wie im SEA LIFE Hannover – eine beruhigende ‚Rückversicherung’ dar.

Kubakrokodil

Nahrung wird durch Steine ergänzt

Aktuell gibt es nur noch zwei wilde Lebensräume der Kuba-Krokodile auf der Welt: Kubas Zapata Sumpf und die Insel Isla de la Juventud. Am liebsten ernähren sich Kuba-Krokodile von Fischen, Nagetieren und Süßwasser-Schildkröten. Sie schlucken ihre Nahrung unzerkaut zusammen mit Steinen, bekannt als Gastrolithen. Diese helfen bei der Verdauung des Futters im Magen. Man hat sogar beobachten können,wie Kuba-Krokodile gemeinsam in Gruppen ihre Beute gejagt haben. 

 

Kuba Krokodil (2)

Springer und Sprinter

Kubakrokodile, auch als Rautenkrokodile bekannt, gehören zu den intelligentesten und aggressivsten Krokodilen auf der Welt. Im Gegensatz zu anderen Krokodilen springen und sprinten diese Jäger auch oft durchs hohe Gras um ihre Beute zu fangen, statt dies im Wasser zu tun. Möglich ist ihnen dies durch ihre besonders starken Beine und die Körpergröße. Es gibt Fossilien von Landtieren wie dem Riesenfaultier, die Bissspuren aufweisen und dadurch beweisen, dass das Kubakrokodil früher vermehrt an Land gejagt hat.

Kuba Krokodil1 (2)

Unterschiede im Alter

Die Färbung der Krokodile unterscheidet sich mit dem Alter der Tiere. Die Haut der Jungtiere ist ein gesättigtes Goldbraun mit einer schwarzen Zeichnung aus Flecken, während die ausgewachsenen Kubakrokodile dunkelgrau bis schwarz sind und goldgelbe Flecken aufweisen.