Zum Hauptinhalt springen

Europäische Sumpfschildkröte

Auswilderung Europaeische Sumpfschildkroete

Auswilderung von Emys

Die Europäische Sumpfschildkröte gehört zur Gattung Emys. Sie ist die einzige Schildkrötenart mit natürlichen Vorkommen in Deutschland. Die Art ist jedoch stark gefährdet und gilt in weiten Teilen wie in Niedersachsen als ausgestorben. Als Kooperationspartner unterstützt das SEA LIFE Hannover die Wiederansiedlungsbemühungen der ehemals einheimischen Schildkrötenart durch den NABU Niedersachsen (Naturschutzbund Niedersachsen). Das SEA LIFE Hannover zieht dafür Jungtiere auf. Wenn die Tiere eine Grösse von mindestens 8 Zentimetern erreicht haben, können sie ausgewildert werden.

Sumpfschildkroete Sea Life

Zu Hause in den Gewässern Europas

Die Schildkröten bevorzugen stehende und langsam fliessende strukturreiche Gewässer mit schlammigem Untergrund. Zu finden sind sie in Tümpeln, Teichen, in Verlandungszonen von Seen, in Sumpf- und Moorgebieten, und in Altarmen von Flüssen. Neben den Gewässern benötigen die Tiere offene sonnenexponierte Flächen in der Nähe für ihre Gelege. Verbreitet sind sie allerdings nicht nur in Mitteleuropa, sondern auch im südwestlichen Teil Nordafrikas bis hin zum Aralsee.

 

Europäische Sumpfschildkröte

Fressfeinde – eine Gefahr

Leider haben auch die Emys natürliche Feinde. Die Jungtiere werden meist Opfer von Wildschweinen, Füchsen, Möwen, Mardern oder Raubfischen wie Hecht und Wels. Zudem sind Waschbären selbst für ausgewachsene Tiere eine Bedrohung, da sie die Panzer der Schildkröten öffnen können. 

Europaeische Sumpfschildkroete

Fortpflanzung der Emy

Die Geschlechtsreife der Europäischen Sumpfschildkröte kann je nach Lebensraum stark variieren. So wird das Männchen in den Gewässern Spaniens schon mit vier Jahren geschlechtsreif, in kälteren Gebieten teilweise jedoch erst mit 18 Jahren. Die Paarung beginnt meist direkt nach Ende der Winterstarre im Februar/März. Die männlichen Tiere treiben dabei die Weibchen ins Wasser, klammern sich an ihren Panzern fest und befruchten die Weibchen, nachdem diese ihren Kopf in den Panzer zurückziehen und so ihr Geschlechtsorgan freigeben.