Zum Hauptinhalt springen

Rotfeuerfisch

Rotfeuerfisch Sea Life

Weit verbreitet in den Ozeanen

Feuerfische sind auch als Rotfeuerfische bekannt. Sie leben in der Nähe von Korallenriffen im tropischen Pazifik und im Roten Meer. Jungtiere verlassen häufig ihre Heimat-Korallenriffe um einen neuen Lebensraum zu finden. Dies erklärt die weite Verbreitung der Feuerfisch-Arten.

In den letzten Jahren haben sich Feuerfische auch im Atlantik an der US-amerikanischen Küste und im Mittelmeer angesiedelt. Die Tiere wurden dort von Aquarienbesitzern ausgesetzt und haben sich schnell eingelebt.

Rotfeuerfisch

Giftige Fische

Man kann Feuerfische leicht anhand ihrer besonderen Farbgebung und der fächerförmigen Brustflossen und Strahlen an Flossen und Rücken erkennen. Einige dieser Strahlen sind Hartstacheln die Drüsen mit Gift enthalten. Dieses Gift ist für den Menschen zwar nicht tödlich, kann aber zu schweren körperlichen Reaktionen führen. Da das injizierte Toxin thermolabil ist, hilft zur Neutralisierung ein Eintauchen der betroffenen Körperstelle in heißes Wasser.

 

Ein Feuerfisch in einem Aquarium des SEA LIFE Hannover

Gemeinsam auf der Jagd

Bei Einbruch der Dunkelheit ist es in der Natur möglich, große Gruppen von Rotfeuerfischen auf der Suche nach Nahrung zu beobachten. Die Feuerfische jagen dabei oft mit einigen Artgenossen gemeinsam und nutzen ihre Brustflossen, um die Beute in die Enge zu treiben und diese dann einzusaugen. Größere Tiere ernähren sich dabei oft von kleinen Fischen, kleine Exemplare jagen als Beute vermehrt Krebstiere.