Zum Hauptinhalt springen

Europäischer Flusskrebs

Ein europäischer Flusskrebs im SEA LIFE Hannover

Wiederansiedlung des Flusskrebses

Im SEA LIFE Hannover ist ein Europäisches Flusskrebspärchen zuhause. Da diese bedrohten Tiere durch die Verdrängung durch andere Krebsarten und Einschleppung einer tödlichen Krankheit – der Krebspest - nur noch in wenigen Gewässern unserer Region heimisch sind, will das SEA LIFE Hannover auch hier einen Beitrag zur Arterhaltung leisten.

 

Bedrohte Art

Wenn vom Flusskrebs die Rede ist, insbesondere mit Blick in die Vergangenheit, ist meistens der Edelkrebs gemeint, der auch als Europäischer Flusskrebs bezeichnet wird. In Norddeutschland kam ursprünglich nur diese Art vor. Alle anderen hier anzutreffenden Flusskrebsarten wurden durch den Menschen eingeführt und mit ihnen wahrscheinlich auch eine Krankheit, die »Krebspest«. Die Krebspest ist für den Edelkrebs tödlich. Als Folge sind fast alle Edelkrebsbestände zusammengebrochen.

 

Leben

Historisch kommt der Edelkrebs in fast ganz Europa vor. Er fehlt nur auf der Iberischen Halbinsel, in Nordengland und Irland.

Bäche, Flüsse, Seen, Teiche und Kanäle. Ein flacher und nährstoffreicher Bachunterlauf, der sich windungsreich und naturnah durch eine Niederung schlängelt stellt einen Idealen Lebensraum für den Flusskrebs. Nicht selten findet man sie aber auch in kühleren Fliessgewässern höherer Lagen.

Die Nahrung des Edelkrebses besteht aus Pflanzen und Aas, vorwiegend aber aus lebenden Tieren wie Schnecken, Insekten und kleinen Wirbeltieren.