Zum Hauptinhalt springen

Schützenfische

Schützenfisch aus dem SEA LIFE Hannover

Herkunft

Der Schützenfisch lebt vermehrt in küstennahen tropischen Brackwassergebieten vom Roten Meer über Indien und China in den flachen Gewässern der Mangrovenwäldern. Da die Brackwässer dort sehr flach sind, unterliegen sie während der Gezeiten starken Temperaturschwankungen (23 bis 28 °C) sowie Schwankungen des Salzgehaltes. Dies erfordert eine besonders Anpassungsfähigkeit der Schützenfische. Äußerliche Geschlechtsunterschiede wie auch Unterarten treten bei Schützenfischen nicht auf.

Spezielle Jagdtechnik

Der Schützenfisch ernährt sich hauptsächlich von Fliegen, Ameisen, Heuschrecken und anderen Insekten, die ins Wasser gefallen sind. Um seine Beutezahl zu vergrößern hat er eine Technik der Jagd entwickelt, die sehr effektiv ist. Hierbei schießt der Schützenfisch seine Beute mit einem gezielten Wasserstrahl von den Blättern oder Halmen umstehender Pflnzenherunter.

Manche Exemplare treffen noch auf vier Meter Entfernung nur wenige Zentimeter große Beutetiere.

Der Schützenfisch kann außerdem die Stärke des Wasserstrahls auf die Größe des Ziels abstimmen, indem er bei gleich bleibender Strahlgeschwindigkeit die Wassermenge variiert und so gezielt bestimmte Insekten fangen.