Zum Hauptinhalt springen

Grüne Meeresschildkröte

Meeresschildkröte schaut aus dem Wasser

Achtung Luft anhalten!

Ein letzter Atemzug und abtauchen!

Die Grüne Meeresschildkröte kann mit einem einzigen Atemzug bis zu fünf Stunden unterwasser bleiben und kann mit einem einzigen weiteren Atemzug genau so lange wieder abtauchen. Grund hierfür ist, dass sie ihren Puls extrem senken können und ihr Herz nur noch alle 9 Minuten schlägt.

Meeresschildkröte in die Kamera schauend

Kalte Männer, warme Frauen?

Die Fortpflanzung der Grünen Meeresschildkröte weist etwas wirklich faszinierendes auf: Die Temparatur, die während der Ausbrütung der Eier herrscht, beeinflusst das Geschlecht der Neugeborenen. So schlüpfen bei einer Temperatur von 28°C nur Männchen schlüpfen, erblicken bei 32°C ausschließlich Weibchen das Licht der Welt. 

Meeresschildkröte im SEA LIFE Hannover

Suppenschildkröte

Die Meeresschildkröte wurde schon früh von Seefahrern als Delikatesse verspeist. Im 18. Jahrhundert fand die Schildkrötensuppe ihren Weg in die britischen Küchen und so nach Europa. Daher nennt man die Grüne Meeresschildkröte auch heute noch oft Suppenschildkröte. Seit 1988 stehen die Tiere unter internationalem Schutz, da sie vom Aussterben bedroht sind. Dennoch stehen sie leider in einigen Ländern Asiens immer noch auf der Speisekarte.